Hirschjagd

Teambuilding Hirschjagd
 
 

Hirschjagd im Team einmalig unblutig

Die Hirschjagd ist ein einmalig schönes Teambuilding Event in der freien Natur, bei dem die Teilnehmer ihren Jagdinstinkt ausleben und viel zu lachen haben.

Der “Hirsch” (in Wirklichkeit lediglich eine mobile Hirsch-Attrappe) soll aufgespürt und erlegt werden. Doch der “Hirsch” lässt sich natürlich nicht lumpen und ist auf der Hut.

Niemand muss eine Jagd- oder Waffenausbildung haben. Sie tragen ungefährliche und völlig legale Lichtgewehre, die niemanden verletzen und nur die Treffer melden.

Das Team soll auf einem mehrere Hektar großen Areal, einen oder mehrere "Hirsche" aufspüren und erlegen. Dabei muss man sich im Team darüber einigen, wie man den "Hirsch" aufspürt, ohne dass er panisch die Flucht ergreift. Wer den Balanceakt schafft, den "Hirsch" so aufzuscheuchen, dass er aus seinem Versteck läuft, ohne panisch die Flucht zu ergreifen, der schafft auch die täglichen Balanceakte im Business.

Die Hirschjagd ist für alle Teams ein einmaliges Erlebnis mit vielen Aha-Effekten. Die besten Teams sind immer die, die auch das Ungeplante geplant haben und dem "Hirsch" den Fluchtweg schon abgeschnitten haben, bevor er flüchtet.

Zuerst sieht es so aus, als ob der oder die "Hirsche" in die richtige Richtung laufen und dann wechseln sie die Richtung und sind wieder weg. Die richtige Mischung aus Action und Köpfchen, Planung und Flexibilität, Vorausdenken und Präsenz zeichnet die effektiven Jäger aus. Sonst rennen sich die Kolleginnen und Kollegen die Zunge aus dem Hals. Selbst Spitzensportler haben schon diese Erfahrung gemacht. Doch im Team klappt es.

Die Rousseau Team-Challenge stellt das Team auf eine ganz besondere Vertrauensprobe. Das gesamte Team ist in mehrere Teams geteilt, die unabhängig voneinander auf die Pirsch gehen.

Wenn ein Team den "Hirsch" schießt, haben alle gewonnen. Doch wenn der "Hirsch" einfach nicht vor die Flinte kommen will und die Jagdzeit langsam zu Ende geht, dann könnte ein Einzelteam sich auch damit zufrieden geben, nur einen Hasen (wieder nur eine mobile Attrappe) zu schießen. Dann hätte das einzelne Team zwar Beute gemacht, doch die anderen Teams würden leer ausgehen, denn der Hirsch würde durch den Schuss gewarnt endgültig die Flucht ergreifen.

Sind alle Teams so solidarisch und ausdauernd, dass sie warten bis der "Hirsch" einem Team vor die Flinte kommt, oder ist ein Team so egoistisch und bedient sich am Hasen, um für das eigene Team zu retten, was zu retten ist, und lässt den Rest der Gruppe dafür leer ausgehen?