TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Droht ein Anschluss der Ukraine? Wie Putin und sein Team ticken.

Ich habe keine Insider-Informationen aus Russland und über Putin. Allerdings spreche ich etwas Russisch und habe Russland und ehemals sowjetisch besetzte Länder bereist. 

Russland ist ein extrem frustrierendes und frustriertes Land. So frustrierend, dass die russischen Männer durchschnittlich mit Mitte 50 den Löffel abgeben. Die jungen Frauen wollen vorzugsweise auswandern. Dating Sites sind entsprechend voll. Katastrophal ist deshalb natürlich auch die demographische Entwicklung. Der muslimische Bevölkerungsanteil (Russland ist ein Vielvölkerstaat) wächst, der europäische fällt.

Außer IT, Wodka und Erdgas und -öl hat Russland der Welt nichts zu bieten. Einen Lada sieht man eigentlich nie auf deutschen Straßen, obwohl die FAZ auf den Auto-PR Seiten immer wieder mal einen Lada vorführt. Sergej Brin, Google Gründer und Auswanderer aus Russland, bezeichnete Russland als Nigeria mit Schnee.

In diesem Nigeria mit Schnee gibt es einige schöne Hotspots und Einkaufsmeilen für die russische High Society. Der Rest schaut in die Röhre oder auf die staubige Schlaglochpiste.

Kontrolle über das Land haben Putin und seine Geheimdienstleute, die mit Zuckerbrot und Peitsche das Land regieren. Zuckerbrot für alle, die spuren, Peitsche für die, die sich widersetzen. Das Zuckerbrot wird mit unseren Gas- und Ölmilliarden finanziert. Wenn die Gas- und Ölmilliarden weniger werden, dann droht auch der Kollaps des Systems Putin. Die Fettschicht der willigen Funktionäre muss gut geschmiert bleiben. 

Dieses System ist nun in dem Vasallenstaat Ukraine zusammengebrochen. Wahrscheinlich fiel das Zuckerbrot nicht mehr so üppig aus. Die enttäuschten Opportunisten haben dann den Vasallen Putins Janukowitsch fallen gelassen.

Wahrscheinlich fürchten Putin und sein Team der Top-Funktionäre nun dasselbe. Fotos von ihren lächerlichen Palästen mit goldenen Plüschsesseln und Porzellanlöwen, die um die Welt gehen. Diese Angst ist teilweise berechtigt, denn auch Putins wirtschaftliche Basis ist brüchig. Wenn die Gaspreise fallen, dann wird auch das Schmieren der Gefolgsleute schwieriger. Sollten Europa und die USA alternative Energie-Quellen erschließen, dann wäre Putin am Ende.

Noch beziehen wir 30% unseres Gases aus Russland. Putin könnte also ruhig schlafen. Doch das Vorbild der Ukraine könnte die Russen aufwecken.  Die Masse der russischen Unzufriedenen könnten bessere Schulen, Schwimmbäder, Straßen, Polizei... auch außerhalb Moskaus und St. Petersburgs verlangen. Diese menschlichen Bedürfnisse aber konnten Putin und seine Clique bisher nicht einmal ansatzweise erfüllen. 

In einer ex-Sowjetrepublik wie Estland können die einfachen Russen beobachten, dass politische und wirtschaftliche Freiheit Wohlstand für alle schafft, nicht nur für eine korrupte Fettschicht. Eine wohlhabende freie Ukraine in 2025 wäre für die normalen ungeschmierten Russen der Hammer und politische Motivation.

Daher ist eine freie wohlhabende Ukraine eine existenzielle Bedrohung des Systems Putin. Putin und sein Team aus Geheimdienst und Jubelrussen wird daher versuchen, die Ukraine wirtschaftlich, politisch und territorial auseinanderzunehmen. Im Hinblick auf die Krim scheint dies zu gelingen. Doch auch dies hat einen hohen Preis. Putin schweißt die Ukrainer wahrscheinlich zusammen, erzwingt westliche Solidarität mit dem Nachbarn und handelt sich möglicherweise einen neuen russisch-islamischen Schwelbrand ein.

Doch Putin scheint keine andere Wahl zu haben. Er hat wirklich Angst.