Führungskräftetraining mit Tieren

Umgang mit Grenzüberschreitungen

Zur nüchternen Analyse gehört es auch, sich zu fragen, ob im eigenen Verhalten Gründe für den Ausrastter liegen können. Frustration über unfaire Abläufe, unerfüllte Erwartungen…? Oder war es nur ein Ausrutscher? Mit der betreffenden Person sollte ein Gespräch geführt werden (“If they go low, we go high.”), bevor man Maßnahmen ergreift.

Leadership heißt vorausgehen

Leadership heißt vorausgehen

Erst schauen und denken!

  • war es ein Ausrutscher und nicht so gemeint oder ist es Bösartigkeit?

  • gibt es Gründe in der eigenen Person? Verletzte Menschen verletzen!

  • was könnte hinter der Attacke stecken? Empathie!

Das Verhalten zum Thema machen

  • sachlich und entschieden das inakzeptable Verhalten und die Folgen darstellen

  • nicht auf Ablenkungsmanöver hereinfallen und herumdiskutieren

Entscheiden

  • darüber schlafen und eine Attacke nicht an sich persönlich heranlassen (Welchen Einfluß hat das auf mein Leben? Null Zero Nada)

  • man kann andere Menschen nicht verändern (nur sich selbst!)

  • die eigenen Optionen durchgehen, Vor- und Nachteile abwägen

Tun

  • Distanz schaffen zu der Person, bevor diese weitere Beziehungen vergiftet und noch mehr Zeit und Aufmerksamkeit absorbiert

  • gegebenenfalls Hilfe anbieten

  • vergeben und vergessen! (sehr schwer, ist aber gut für den Blutdruck)

Literatur

Johnson, D. W., & Johnson, F. P. (2013). Joining together: Group theory and group skills. Boston: Pearson.